Faire Kids – Fair play

„Faire Kids – Fair play“ an der Grundschule – Ein Training für Jungen & Mädchen

Themen wie innere Unruhe, mangelnde Konzentration und Unausgeglichenheit und dadurch unangemessener aggressiver Umgang mit Gleichaltrigen rücken zunehmend in den Mittelpunkt. Diese Entwicklung wird von Schulen und von Eltern zurückgemeldet.
Für diese Situation bietet das Training „Starke Kids – Fair play“ für Jungen und Mädchen ein passgenaues Angebot an. In einem geschützten Rahmen können die Jungen und Mädchen spielerisch lernen, die eigenen Impulse wahrzunehmen, diese einzuordnen und Verhaltensweisen einzuüben, um in Konfliktsituationen kontrollierter und rücksichtsvoller zu handeln.

Durch das Einüben eines angemessenen Reagierens in Konfliktsituationen und eines angemessenen Umgangs in der Gruppe, sollen die Kinder lernen, wie sie auf „Andere wirken“ (aggressives Auftreten / provozieren) und mit einer bewussten Körperwahrnehmung vertraut werden.

Über u.a. Kooperationsspiele, Interaktionsspiele, Wahrnehmungsübungen, Ringen und Raufen und die konsequente Einhaltung von Regeln wird ein Rahmen geschaffen, der das Respektieren und Akzeptieren von Grenzen fördert. In einem geschützten Rahmen und mit einem klaren und festen Regelwerk, bietet den Schülern „Ringen und Raufen“ die Möglichkeit sich fair mit anderen körperlich auseinanderzusetzen. Sie lernen eigene Impulse wahrzunehmen, diese einzuordnen und Verhaltensweisen einzuüben, um in Konfliktsituationen kontrollierter und rücksichtsvoller zu handeln.

Die Förderung der eigenen Körperwahrnehmung und Konzentration sind ebenso Inhalte, wie die Stärkung des Selbstvertrauens und Selbstbewusstseins. In spielerischer Auseinandersetzung soll bei aggressivem Verhalten die Kontrolle durch das Tun gestärkt werden.

Die Inhalte von „Faire Kids – Fair play“ können auch zielgerichtet für die Thematik Selbstbehauptung „Stärkung des Selbstvertrauens und der Selbstsicherheit“, sowie für die Thematik Gewaltprävention und für das „Anti- Gewalt“ Training eingesetzt werden.

Zielsetzung:
Stärkung der Konzentration.
Akzeptanz von Regeln.
Stärkung der Körperwahrnehmung und Einübung einer entspannten Körperhaltung.
Förderung von Ausgeglichenheit.
Stärkung des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten.
Förderung von adäquatem Verhalten in Konfliktsituationen.
Förderung des Selbstbewusstseins und des Selbstvertrauens.

Inhalte:
Konflikt- und Deeskalationstraining „Konstruktives Lösen von Konflikten“.
Umgang mit Konfliktsituationen, z.B. gezieltes Einsetzen von Stimme und Körperhaltung.
Die Distanzschwelle „Wie sag ich es dem anderen – wie setze ich Grenzen?“
Selbstkontrolle und der Umgang mit Gefühlen und Stimmungen.
Teamfähigkeit fördern, die Fähigkeit zu Empathie, sich in andere einzufühlen.
Spiele für eine selbstbewusste Körpersprache.
„Ringen und Raufen nach Regeln“ – Konflikte konstruktiv lösen.
Übungen und Spiele für die Beweglichkeit und für das Gleichgewicht.
Übungen und Spiele für die Koordination, Motorik, Konzentration, Selbstvertrauen.
Rollen-, Interaktions-, Kooperations- und Wahrnehmungsspiele und Übungen.

Sie suchen:
ein Training oder einen Kurs für ihre Kinder & Jugendlichen in Ihrer KiTa, Schule, Einrichtung?
eine Weiterbildung zur Schulung Ihrer Mitarbeiter, in Ihrer KiTa, Schule, Einrichtung?
Ich entwickle gemeinsam mit Ihnen ein maßgeschneidertes Selbstbehauptungstraining, individuell auf Ihren Bedarf und Ihren Etat angepasst und berate und unterstütze Sie bei der erfolgreichen und nachhaltigen Umsetzung.

Gerne berate ich Sie persönlich.
Harald Hasenöhrl

Telefon: 06345- 9596855
Email: info@kon-tra.de